BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Druckansicht öffnen
 

Straßenbeleuchtung wird in Kürze nachts stundenweise abgeschaltet

Dohr, den 05. 09. 2022

Die Straßenbeleuchtung brennt bisher die ganze Nacht durch vom Einbruch der Dämmerung bis zum frühen Morgen. Das sind im Jahresschnitt 10 Stunden täglich und verursacht Kosten von rd. 25.000 € jährlich. Nach intensiver Diskussion hat der Gemeinderat entschieden die Straßenbeleuchtung künftig nachts von 1 Uhr bis 4 Uhr auszuschalten. Nach überschlägigen Berechnungen können hierbei neben der Energie, die im ganzen Land anderweitig nötig gebraucht wird, für die Gemeinde und damit letztlich die Steuerzahler jährlich rd. 8.000 € eingespart werden. In diesem Zusammenhang verweise ich auch auf die Szenarien der derzeit drohenden Gas- und Stromknappheit, wo alle aufgerufen sind zu sparen. Und zum Stichwort „Gasverstromung“: wenn wir Strom sparen, sparen wir auch Gas, weil ein nicht unbeachtlicher Anteil an Gas (nämlich rd. 14%) für die Stromerzeugung benötigt wird.

Derzeit werden die technischen Voraussetzungen für das stundenweise Abschalten der Straßenbeleuchtung geschaffen. Sobald diese erfüllt sind, erfolgt die Abschaltung ohne weitere Ankündigung.

Toni Göbel, Ortsbürgermeister

 

Aktuelle Meldungen

Veranstaltungen